• Image
  • Image
  • Image

städtische Beteiligungen

Beteiligungen der Kreisstadt Merzig

Finanzielle Rahmenbedingungen, gesetzliche Vorgaben und die Herausforderungen der Zukunft machen es notwendig, Aufgaben neu zu gliedern.

Beteiligungen

Beteiligungen der Kreisstadt Merzig

Beteiligungsgesellschaft der Kreisstadt Merzig mbH

Beteiligung Stadtwerke und BAD

Die Beteiligungsgesellschaft der Kreisstadt Merzig mbH wurde 1995 als Holding gegründet, die die städtischen Beteiligungen an der Merziger Bäder GmbH und der Stadtwerke Merzig GmbH hält.

Gegenstand der Beteiligungsgesellschaft ist der Erwerb, die Verwaltung und Verwertung von Beteiligungen, insbesondere von Freizeit-, Verkehrs-, Energie- und Wasserversorgungsunternehmen.

Die Aufgaben der Holding werden von der Kämmerei wahrgenommen. 
Geschäftsführer ist Bürgermeister Marcus Hoffeld.

Merziger Verwaltungsgesellschaft für Wohnungswirtschaft mbH & Co KG und Merziger Verwaltungsgesellschaft für Wohnungswirtschaft mbH

Beteiligung Wohnungsgesellschaft

Gegenstand der Merziger Verwaltungsgesellschaft für Wohnungswirtschaft mbH & Co KG ist die Vermietung und Verwaltung der städtischen Wohnungen, insbesondere des sozialen Wohnraums.

Der Gesellschaftszweck wurde um den An- und Verkauf von Bauland und die Durchführung von Erschließungsmaßnahmen erweitert.

Die Geschäftsführung liegt bei der Verwaltungsgesellschaft für Wohnungswirtschaft mbH. 
Die Aufgaben werden vom Fachbereich Finanzmanagement wahrgenommen.

Eigenbetrieb für innerörtliche Abwasserentsorgung

Eigenbetrieb Abwasser Logo

Die städtische Abwasserentsorgung erfolgt seit 1998 durch den Betrieb für innerörtliche Abwasserentsorgung nach den Vorschriften der Eigenbetriebsverordnung Saar sowie der Betriebssatzung.

Der Aufgabenbereich des Eigenbetriebes erstreckt sich ausschließlich auf das Gebiet der Kreisstadt Merzig. Die anfallenden Abwässer werden gesammelt und grundsätzlich nach Entlastung vom Niederschlagswasser den Anlagen des Entsorgungsverbandes Saar zugeleitet. Die für die Sammlung und Ableitung erforderlichen Anlagen, insbesondere Kanäle, Pumpwerke, Entlastungsanlagen und Rückhalteeinrichtungen, werden vom Eigenbetrieb hergestellt, unterhalten und betrieben. Das städtische Kanalnetz hat eine Länge von rd. 250 km.

Jedes Jahr stellt der Eigenbetrieb einen Wirtschaftsplan auf. Hierin sind im Erfolgsplan alle voraussehbaren Erträge und Aufwendungen für das jeweilige Wirtschaftsjahr sowie im Vermögensplan die geplanten Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen enthalten. 

Eigenbetrieb für örtliche Abfallentsorgung

Eigenbetrieb Abfallentsorgung Logo

Die örtliche Abfallentsorgung erfolgt seit dem 1. Januar 2010 durch den Betrieb für örtliche Abfallentsorgung der Kreisstadt Merzig nach den Vorschriften der Eigenbetriebsverordnung Saar sowie der hierzu erlassenen Betriebssatzung.

Der Aufgabenbereich des Betriebes für örtliche Abfallentsorgung erstreckt sich auf das Gebiet der Kreisstadt Merzig. Zu den Aufgaben gehören das Einsammeln und Befördern von Abfällen, das Einsammeln von Problemabfällen, die Förderung von privaten Maßnahmen zur Vermeidung, Schadstoffminimierung und Verwertung von Abfällen, insbesondere der ordnungsgemäßen und schadlosen Eigenverwertung durch Kompostierung. Zur Erledigung der Aufgabe Einsammeln und Befördern von Abfällen und Einsammeln von Problemstoffen bedient sich der Betrieb für örtliche Abfallentsorgung beauftragter Dritter.

Die Geschäfte des Eigenbetriebes, der kein eigenes Personal hat, werden vom Bau- und Umweltamtwahrgenommen.

Der Betrieb stellt für jedes Jahr einen Wirtschaftsplan auf. Hierin sind im Erfolgsplan alle voraussehbaren Erträge und Aufwendungen für das jeweilige Wirtschaftsjahr sowie im Vermögensplan die geplanten Investitionen, sofern erforderlich, enthalten.

aktueller Beteiligungsbericht

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image