Die Quakenbacher feiern 34. Brotdorfer Freeschenfeschd

Dienstag, 31 Juli 2018

Mit der Nachwuchs-Sängerin Elisa Rehlinger, die begeistert umjubelt wurde, präsentierte die Brotdorfer Vereinsgemeinschaft e. V. bereits vor Beginn des offiziellen Teils am Samstagabend ein musikalisches Highlight auf der Bühne des traditionellen Freeschenfeschds.

Simon Leistenschneider, der Vorsitzende der Brotdorfer Vereinsgemeinschaft e. V., begrüßte schon zur Eröffnung zahlreiche Besucher auf dem Festplatz rund um die Seffersbachhalle. Er übergab zunächst an den Ortsvorsteher Torsten Rehlinger, der sich über so viele Gäste wie schon lange nicht mehr auf dem größten Dorffest in der Kreisstadt Merzig freute und diese herzlich willkommen hieß. Er erwähnte hierbei auch die Ehrengäste, darunter u. a. den Ersten Beigeordneten der Kreisstadt Merzig, Dieter Ernst, die Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, die ehrenamtlichen Beigeordneten Dr. Manfred Kost und Axel Ripplinger, die Landtagsabgeordnete Martina Holzner und natürlich den diesjährigen Schirmherrn: Dr. Klaus Richter, Mitglied des Vorstands der Saarstahl AG.

Nach alter Tradition wurde zuerst die scheidende Freeschenkönigin 2017/2018 verabschiedet. Ortsvorsteher Torsten Rehlinger bedankte sich bei Natascha II., die Brotdorf in den vergangenen zwölf Monaten toll präsentiert habe. Natascha selbst erwähnte in ihren Abschiedsworten ihren Patenverein „Die Strammen“ e. V., die „Strämmchen“, ihre Familie, Freunde und die Verantwortlichen der Brotdorfer Vereinsgemeinschaft e. V. und bedankte sich für die Unterstützung im letzten Jahr. Ihrer Nachfolgerin wünschte sie eine ebenso tolle Zeit wie sie sie hatte.

Der Schirmherr der Veranstaltung, Dr. Klaus Richter, freute sich, dass er von der Bühne herunter in so viele Gesichter schauen konnte und machte deutlich, dass er dieses Amt gerne übernommen habe. Für ihn sei das Freeschenfeschd etwas ganz Besonderes, die ganze Familie freue sich jedes Jahr darauf und es habe einen festen Platz in seinem Terminkalender. Seinen Dank und auch ein großes Kompliment richtete er an alle Helferinnen und Helfer, die dafür sorgen, dass auch dieses Fest wieder ein Highlight in der Region wird. „Wir, der Vorstand der Saarstahl AG, finden es wichtig, Saarländisches hochzuhalten und zu fördern, und freuen uns jedes Mal, wenn es den Ortsverbänden und Vereinsgemeinschaften gelingt, so wie hier in Brotdorf, ein tolles Fest auf die Beine zu stellen“ so der Protektor in seiner Rede.

Nun war es endlich soweit – mit einem VW-Bulli und Bürgermeister Marcus Hoffeld sowie der Sozialministerin Monika Bachmann im Gepäck wurde die neue Freeschenkönigin von der CDU auf den Festplatz geleitet. Dort angekommen konnten sich die Gäste einer Tanz-Performance von Fabienne und ihren Mädels der „Rope-Skipping“-Gruppe erfreuen. Auf der Bühne überreichte Dr. Klaus Richter ihr die Krone und ernannte sie offiziell zur „Fabienne I.“. Die 20jährige gebürtige Brotdorferin, die man auch als Messdienerin oder Tennisspielerin kennt, freute sich an diesem Abend vor so einer tollen Kulisse sprechen zu dürfen und ist stolz darauf, ihr Heimatdorf auch außerhalb der Stadtgrenzen Merzigs würdig vertreten zu können. Sie bedankte sich bei allen, die sie in ihren Vorbereitungen auf dieses Amt unterstützt haben und erwähnte hierbei besonders ihre Eltern. Auch einige Hoheiten aus der Region waren zum Gratulieren gekommen: die Saarländische Bierkönigin Bianca, die Orscholzer Ernteköngin Sabine II. mit ihrer Prinzessin Elisa, die Nohner Bohnenkönigin Vivien I. und Viezprinzessin Saskia.

Mit dem Fassanstich des Schirmherrn und dem Salutschießen der „Schützengilde Brotdorf“ war das 34. Brotdorfer Freeschenfeschd offiziell eröffnet.

Für gute Stimmung sorgte im Anschluss die Band „The Beavers“, die das Publikum bis weit nach Mitternacht zum Mitsingen und Tanzen mitriss.

Der Sonntagmorgen begann um 11:30 Uhr mit einem Frühschoppen-Konzert des Musikvereins. Pünktlich zur Mittagsstunde sorgten die Vereinsköche des BCV „Die Quakenbacher“ e. V., des CDU Ortsverbands Brotdorf, des FC Brotdorf, der SPD Brotdorf, des TuS Brotdorf, des Feuerwehr-Chors „Die Funkentöter“ sowie der „Alten Schule“ wieder für ein leckeres, kulinarisches Angebot, es reichte von vegetarischen Falafel über Hähnchenflieten, Flammkuchen bis hin zu Prager Schinken oder Kartoffelpuffern mit Apfelmus. Auch Kaffee und Kuchen durfte selbstverständlich nicht fehlen. Auch das JUZ Kidztown, „Die Strammen“ e. V. und der Angelsportverein waren mit, teils ausgefallenen, Getränkeangeboten dabei.

Ab 14:00 Uhr unterhielt die Prinzengarde des BCV „Die Quakenbacher“ e. V. die kleinen Besucher. Kinderschminken, Strähnen flechten und ein Glücksrad standen auf dem Programm.

Ein Höhepunkt stellt der Auftritt des Projektchores „Ein Licht für Afrika“ dar, die mit der Benefiz-Aktion „Trabi on tour“ zu Gast waren. Stellvertretend für alle Mitglieder der Brotdorfer Vereinsgemeinschaft e. V. wurde das Auge von Simon Leistenschneider auf dem Trabi verewigt, selbstverständlich mit einem Frosch dazu.

Bevor Nachwuchs-Sängerin Angelina Lauer, die wieder von Timo Wallrich begleitet wurde, die Bühne betrat, zog Freeschenkönigin Fabienne I. die Gewinner der diesjährigen Tombola und konnte damit so manch einem ein Strahlen aufs Gesicht zaubern.

Zum Abschluss eines erfolgreichen Festes spielte schließlich die „#Womband“ auf, die, unterstützt von ihrem großen Fanclub, sowohl englische als auch deutsche, alte und neue Hits zum Besten gaben.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image