Die Deutschland Tour zu Gast in Merzig (Teil 2)

Dienstag, 31 Juli 2018

In der vergangenen Woche konnten Sie an dieser Stelle über die Strecke der 3. Etappe der Deutschland Tour und den finalen Anstieg hinauf auf den Kreuzberg lesen. Die Veranstaltung wird am 25. August 2018 stattfinden.

Vor einigen Tagen hat der amtierende Deutsche Meister, der Berufsradfahrer Pascal Ackermann, die gesamte Strecke der Deutschland Tour abgefahren und ist dabei auch durch Merzig gekommen. Zusammen mit Fahrern der Luxemburger Kontinental Mannschaft Leopard Pro Cycling ging es auf und ab durch den Nord-Westen des Saarlandes. Das Fazit: Eine echte Klassikeretappe! Als Klassiker werden im Radsport die Frühjahrsrennen in Belgien bezeichnet, von denen einige seit über 100 Jahren ausgetragen werden und in den Ardennen stattfinden. Um in diesem Gelände erfolgreich zu sein, ist ein bestimmter Typ von Fahrer gefragt, der Klassikerspezialist. Diese Fahrer sind etwas stärker gebaut als die reinen “Bergziegen”, sehen die unablässige Folge der kurzen, steilen Anstiege als ihr Terrain an, sind im Flachen gegen den Wind bärenstark und fürchten auch nicht den finalen Zielsprint.

Eine Beschreibung, die auf den Deutschen Meister Ackermann zutrifft und der damit als einer der Favoriten, zumindest auf einen Etappensieg, zählt. Sie erkennen ihn übrigens am weißen Trikot mit den Schwarz-Rot-Goldenen Brustringen.

Wer wird Ackermann Paroli bieten? Die derzeit bekanntesten Deutschen Fahrer, André “der Gorilla” Greipel und Marcel Kittel, haben nach ihren Ausstiegen bei der Tour de France sicher eine Rechnung offen und werden vor heimischem Publikum brillieren wollen. Weitere Namen stehen noch nicht fest. Üblicherweise geben die Mannschaften erst einige Tage vor dem Rennen bekannt, welche Fahrer tatsächlich starten. Die teilnehmenden Mannschaften stehen allerdings schon fest.

Die Deutschland Tour ist ein Rennen der UCI Kategorie 2.1. Die Abkürzung UCI steht für Union Cycliste Internationale, den Radsportweltverband. Die erste Ziffer zeigt, ob es sich um ein Eintages (1) oder Etappenrennen (2) handelt. Die zweite Ziffer bestimmt, aus welcher “Liga” des Radsportes die teilnehmenden Mannschaften sind. Bei der Deutschland Tour (Kategorie 1) sind die Hälfte der 22 startenden Mannschaften mit je sechs Fahrern aus der World Tour, sozusagen der Champions League des Radsports, die andere Hälfte besteht aus ProKontinental und Kontinental Mannschaften (etwa Europe League). Die vier deutschen Kontinental Mannschaften (Lotto-Kern Haus, Dauner D&DQ Akkon, Heizomat Rad-Net.de, Sauerland NRW p/b SKS Germany) mussten sich in verschiedenen Qualifikationsrennen beweisen. Eine Wild Card gab es für die luxemburgische Mannschaft Leopard Pro Cycling.

Die jungen Nachwuchsfahrer aus diesen Mannschaften werden alles daran setzen, den etablierten World Tour Teams das Leben schwer zu machen. Besonders, da einige der Fahrer und Mannschaften aus dem Südwesten Deutschlands stammen und somit vor heimischem Publikum fahren. Das verspricht ein spannendes Rennen.

Die einzige saarländische Kontinental Mannschaft Bike Aid hat sich übrigens leider nicht qualifiziert. Aufgrund einer anderen Ausrichtung des Rennprogramms mit Fokus Afrika startet die Mannschaft weder bei der Rad-Bundesliga, noch in der UCI Europe-Tour, den beiden zur Qualifikation zählenden Rennserien.

Sie haben Radsport Fragen zur Deutschlandtour? Senden Sie eine Email an sport@merzig.de und im letzten Teil werden die interessantesten Fragen hier beantwortet.

Mehr Informationen über die Deutschland Tour und die Strecke der dritten und auch der anderen Etappen finden Sie auf der Internetseite der Deutschland Tour unter

https://www.deutschland-tour.com/de/deutschlandtour/strecke.html oder

https://www.unterlenker.com/p/deutschland-tour-2018.html.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image