Gynäkologische Praxis Dr. Anne Härtel, die im Rahmen der gesetzlichen Krebsfrüherkennung für Frauen angebotenen Leistungen vor

Montag, 7 Mai 2018
Aktion „Merzig lebt gesund“
 
Im Rahmen der Aktion „Merzig lebt gesund“ wirbt die Kreisstadt Merzig für verschiedene Gesundheitspräventionsmaßnahmen. Zur Unterstützung der Kampagne haben sich die Beigeordneten der Kreisstadt Merzig bereiterklärt, die Patenschaft für die unterschiedlichen Vorsorgemaßnahmen zu übernehmen.
 
Für Frauen gibt es eine Vielzahl von Krebsfrüherkennungsuntersuchungen, für die Rosi Gruhn, Beigeordnete der Kreisstadt Merzig, aktiv werben möchte.
 
Mit der heutigen Ausgabe stellt die Kreisstadt Merzig
in Kooperation mit der Gynäkologischen Praxis Dr. Anne Härtel, die im Rahmen der gesetzlichen Krebsfrüherkennung für Frauen angebotenen Leistungen vor:
 
Vorsorgeuntersuchung Was wird gemacht? Wie oft? Ab wann?
Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs Impfung mittels Spritze Einmalig Zwischen dem  
9. und 14. Lebensjahr
Geschlechtsorgane Beratung
Gezielte Anamnese (Erfragung evt. Beschwerden)
Gyn. Untersuchung
Entnahme von Untersuchungsmaterial am Gebärmutterhals (Abstrich, Pap-Test) Jährlich Ab 20
Brust Beratung
Abtasten der Brust und der Lymphknoten
Anleitung zur Selbstuntersuchung Jährlich Ab 30
Mammografie-Screening Beratung
Einladung in eine zertifizierte Screening-Stelle
Mammografie (Röntgen der Brüste) Alle 2 Jahre 50 bis 70
Dickdarm Untersuchung und
Immologischer Stuhltest
 
Darmspiegelung (Koloskopie) Jährlich
 
Einmalig
Wiederholung nach 10 Jahren möglich 50 bis 55
 
Ab 55
Durch die gesetzlichen Krebsfrüherkennungsuntersuchungen wird eine effiziente Krebsvorsorge bei Frauen betrieben.
 
Besonderer Schutz bietet inzwischen eine Impfung gegen Humane Papillomviren (HPV), die Gebärmutterhalskrebs auslösen können. Aktuell erkranken in Deutschland ca. 4.610 Frauen pro Jahr an Gebärmutterhalskrebs, etwa 1.550 versterben an dieser Erkrankung. „Würden alle Mädchen rechtzeitig geimpft, könnte die Zahl der Erkrankungs- und Todesfälle noch drastischer sinken“, erklärt Dr. Anne Härtel. „Wird die Impfung bei jungen Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren durchgeführt, hält der Impfschutz viele Jahre an.“
Auch die jährliche Untersuchung der Brust beim Frauenarzt Ihres Vertrauens bietet eine gute Vorsorge gegen Brustkrebs. Durch die Untersuchung können bereits kleinere Veränderungen wahrgenommen und anschließend abgeklärt werden. Je früher eine Behandlung erfolgt, umso besser sind die Heilungschancen!
Mehrere Videos zur „Selbstuntersuchung der Brust“ finden Sie im Internet auf YouTube.
Zusätzlich zur gesetzlichen Früherkennung gibt es die Möglichkeit Ultraschalluntersuchungen (Brust und Genitalbereich) durchführen zu lassen (Selbstzahler-Leistung) und dadurch die Vorsorge noch zu verbessern.
Rosi Gruhn, Beigeordnete der Kreisstadt Merzig, unterstützt die Aktion „Merzig lebt gesund“ und hat die Patenschaft für die Krebsvorsorge übernommen. So fand sie sich Anfang April in der Praxis Dr. med. Anne Härtel, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, ein, um sich über die Möglichkeiten der Krebsfrüherkennung zu informieren.
 
Auch Rosi Gruhn, Beigeordnete der Kreisstadt Merzig, unterstützt die Aktion „Merzig lebt gesund“ und hat die Patenschaft für die Krebsvorsorge übernommen. So fand sie sich Anfang April in der Praxis Dr. med. Anne Härtel, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, ein, um sich über die Möglichkeiten der Krebsfrüherkennung zu informieren.
„Durch die Übernahme der Patenschaft der Aktion „Merzig lebt gesund“ erhoffe ich mir, andere Frauen für das Thema sensibilisieren zu können und sie zu motivieren, die angebotenen Vorsorgeuntersuchung und Impfungen wahrzunehmen“, so die Beigeordnete.
 
Krebsvorsorge kann Leben retten!
 
Sprechen Sie deshalb Ihre Fachärzte für Gynäkologie darauf an und vereinbaren einen Beratungstermin.
 
In folgenden niedergelassenen Gynäkologischen Praxen in der Kreisstadt Merzig werden Impfungen gegen Gebärmutterhalskrebs und Krebsfrüherkennungsuntersuchungen durchgeführt:
 
• Dr. med. Anne Härtel, Hochwaldstraße 62, Merzig, Tel. 78188
  Dr. med. Cornelia Wutzer, Friedrichstraße 5, Merzig, Tel. 88818
• Dr. med. Zine Yosef, Torstraße 28, Merzig, Tel. 938390
• Dr. med. Thomas Brack, Trierer Straße 156b, Merzig, Tel. 911662
• Dr. med. Margareta Kirsch und Dr. med. Angela Cacciatore-
Hoffmann, Merzig-Ballern, Tel. 5009
• Dr. med. Sabine Becker (Privatärztliche Praxis), Bahnhofstraße 50, Merzig, Tel. 993838
 
Hinweis in eigener Sache:
Die Inhalte der Artikelserie „Merzig lebt gesund“ werden mit größter Sorgfalt erstellt. Dennoch kann keine Garantie für Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit übernommen werden.
Alle Artikel und nähere Informationen zur Aktion "Merzig lebt gesund" finden Sie unter www.merzig.de/merzig_lebt_gesund
  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image