Volles Haus bei der Sportlerehrung in der Stadthalle Merzig

Dienstag, 27 Februar 2018

Am vergangenen Freitag luden die Kreisstadt Merzig und der Stadtverband der Sportvereine zur Sportlerehrung 2017 ein und durften sich über eine gut gefüllte Merziger Stadthalle freuen, auch wenn beispielsweise mit den „Grün-Weißen Knirpse“, die Kindergarde der KG Humor Merzig, die bei den Süddeutschen Meisterschaften in Würzburg weilte, eine große Gruppe mit Anhang fehlte. Die Resonanz bewies aber erneut den Stellenwert des Sports in Merzig.

Nach der musikalischen Eröffnung durch Gesangssolistin Elisa Rehlinger vom Peter-Wust-Gymnasium führte SR-Sportmoderator Georg Gitzinger durch das abwechslungsreiche Programm, das mit einer Talkrunde begann. Hierbei machten Bürgermeister Marcus Hoffeld und Stadtverbandsvorsitzender Frank Wagner deutlich, wie begeistert sie von den fantastischen Leistungen und dem großartigen Engagement aller Sportlerinnen und Sportler im Stadtverband sind. „Besonders die gute Jugendarbeit in den Merziger Vereinen trägt seit Jahren Früchte und bringt immer wieder Ausnahmesportler zum Vorschein. Dies gilt es auch in den nächsten Jahren zu erhalten und zu stärken“, erklärten Hoffeld und Wagner. Dass sich für diesen Tag über die Rekordzahl von über 430 Sportlerinnen und Sportler für die Ehrung qualifiziert hatten, spreche für sich. Hier zahle sich auch die umfangreiche Sportförderung der Kreisstadt Merzig aus. Auch die Anzahl der sportlichen Großevents wie Neujahrsspringen, Zender-Talents-Cup und in diesem Jahr die Deutschlandtour der Radprofis mit Etappenziel in Merzig zeige, dass Merzig ihrem Ruf als Sportstadt alle Ehre mache.

Seit 1979 zeichnet die Kreisstadt Merzig in Zusammenarbeit mit dem Stadtverband der Sportvereine ihre erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler aus. Über 430 Wettkämpfer, darunter Nationalspieler, Deutsche Meister und sogar Weltmeister waren für Ihre Leistungen im Jahr 2017 eingeladen. Sie repräsentieren 23 verschiedene Sportarten, darunter Handball, Tennis, Judo, Fechten, Radsport, Kanu, Billard, Kegeln, Karate, Schwimmen, Fischen, Schießen, Leichtathletik, Tanz- und Motorsport. Unter dem Jubel und Applaus der Zuschauer wurden die Nominierten nacheinander vom Moderator auf die Bühne gerufen und für die erbrachten Leistungen geehrt.

Der Bürgermeister und der Vorsitzende des Stadtverbandes der Sportvereine gratulierten jedem Einzelnen und überreichten als Dank ein kleines Präsent der Kreisstadt Merzig. Traditionell erfahren auch der oder die jüngste und älteste erfolgreiche Sportler oder Sportlerin eine Sonderehrung. Die Jüngste, Marleen Guth von der KG Humor konnte wegen der Reise ihrer Garde nach Würzburg nicht anwesend sein. Dagegen freute sich die Älteste, Margot Jörger vom Schützenverein 1898 Merzig, Saarlandmeisterin in ihrer Altersklasse mit der Luftpistole, über ein spontanes Ständchen. Sie war am Tag vor der Ehrung 79 Jahre alt geworden. Begleitet wurden die Ehrungen von Aufführungen der Rhythmischen Sportgymnastik Merzig, der Gesangssolistin Lara Brausch vom Peter-Wust-Gymnasium und der Gruppe „Unlimited“ der ADTV-Tanzschule La Danse sowie der Hip-Hop-Tanzgruppe des Peter-Wust-Gymnasiums, die ihren Siegertanz aus dem Bundestanz im Schultanzsport zum Besten gaben. Darüber hinaus bereicherte der Verein „Mein Hund und ich“ das Programm mit einer Vorführung von zwei ausgebildeten Hundetrainerinnen. Die Dobermann-Hündin Lotte und die altdeutsche Hütehündin Maya begeisterten das Publikum mit Ihrer Disziplin.

Der Marathon der Ehrungen fand seinen krönenden Abschluss mit einer großen Tombola. Dabei wurden tolle Preise unter allen anwesenden Sportlern verlost.

Sportmoderator Georg Gitzinger bedankte sich am Ende beim fantastischen Publikum, den Sportlerinnen und Sportlern, allen Gästen, Sponsoren, dem Stadtverband der Sportvereine sowie der Kreisstadt Merzig, durch deren Beiträge, Leistungen und Engagement dieses Event überhaupt erst ermöglicht wird. Die Sportlerehrung für das Jahr 2018 ist für den 8. Februar 2019 geplant.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image