5 x 11 Jahre Särkover Narrengilde

Dienstag, 30 Januar 2018

Mit einem Kommersabend und einer Festschrift feierte die Särkover Narrengilde Hilbringen e.V. am vergangenen Freitag vor vollbesetztem Haus in der Sporthalle der Grundschule Hilbringen ihr närrisches Jubiläum. Damit trägt die Särkover Narrengilde seit nunmehr 5 x 11 Jahren zur Pflege des karnevalistischen Brauchtums bei.
Der Karnevalsverein Särkover Narrengilde e.V. wurde 1963 im Stadtteil Hilbringen gegründet. Damals setzten sich die örtlichen Vereine zusammen, um gemeinsam einen Fastnachtsumzug zu gestalten. Daraufhin fand 1965 die erste Kappensitzung im Saal der Gaststätte Zimmer statt. Seitdem ist sie ein fester Bestandteil in der Merziger Vereinskultur.
Gründungsmitglieder waren damals Karl Kreiter (1.Präsident) und Emil Ney (1. Elferratspräsident). Jedes Jahr veranstaltet die Särkover Narrengilde in der „Narrhalla“ Hilbringen zwei große Kappensitzungen. Hinzu kommen am Rosenmontag die Faschingsveranstaltung „Ramba-Zamba Rot-Weiß“ im Pfarrzentrum und die Sessionseröffnung im November eines jeden Jahres. Außerdem ist der Verein mit dem Elferrat, dem regierenden Prinzenpaar und allen Gruppen am Rathaussturm Merzig und den umliegenden Karnevalsumzügen vertreten. Aber auch außerhalb der Session ist der Verein aktiv. So nimmt die Narrengilde am Viezfest und der Viezstraßeneröffnung teil, macht eine Maiwanderung und sorgt mit Fahrten, Feierlichkeiten und Heringsessen für gute Stimmung unter den Mitgliedern. Die Särkover Narrengilde hat zurzeit 251 Mitglieder, wovon 117 aktiv in den einzelnen Tanzgruppen trainieren und auftreten. Der 1. Vorsitzende ist Jürgen Schoppe, Elferratspräsident ist Karl-Walter Schmidt und Sitzungspräsident Daniel Barth. Daniel Barth war es dann auch, der die zahlreichen Gäste zum Kommersabend in der Schulturnhalle begrüßte und für Stimmung sorgte. Er führte durch den Abend mit den Vorträgen der Tanzgarden der Särkover Narrengilde, den Büttenreden, des Fanfarencorps „Die Särkover“ und den Auftritten der Orchester des Musikvereins Euterpe. Außerdem begrüßte er die Abordnung des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine Vizepräsident Stefan Reget, Horst Wagner und Bernd Mühlen. Doch zunächst richtete der 1. Vorsitzende des Vereins, Jürgen Schoppe, seinen Dank an die 251 Mitglieder für ihr Engagement im laufe des Jahres. Er bedankt sich bei den vielen freiwilligen Helfern und Unterstützern, aber auch bei den vielen Sponsoren des Vereins. Es gab, so Schoppe, viele Veränderungen und Erneuerungen im Verein. Besonders hervorzuheben sei die aktuelle Veränderung im Bühnenbild. Hier bedankte er sich bei der Firma Werbetechnik Barth für die Gestaltung des neuen Bühnenbildes, das sehr gelungen sei. Der 2. Vorsitzende des VSK, Stefan Reget, sprach in seiner Ansprache von einem würdigen Jubiläum, zu dem auch Horst Wagner und Bernd Mühlen gern gekommen seien. Der VSK habe 32.000 Mitglieder, aber ein solches Engagement, wie hier in Hilbringen, sei nicht selbstverständlich. Er zeigte sich positiv überrascht von den Tanzvorführungen und den Büttenreden. Seinen besonderen Dank richtete er an diesem Abend an die Bühnenbauer, die Menschen in der Küche und im Service, den Damen und Herren an der Garderobe und viele mehr, die im Hintergrund tätig seien. Stefan Reget überreichte Jürgen Schoppe im Anschluss die Urkunde zum 5 x 11 jährigen Bestehen und machte gleich darauf mit Ehrungen weiter. So verteilte er an diesem Abend noch zwei weitere Ehrenurkunden an Menschen, die von der Särkover Narrengilde vorgeschlagen wurden und seit vielen Jahren aktiv für den Verein tätig sind. Den Verdienstorden saarländischer Karnevalsvereine in Gold erhielt Uwe Ley für seine Arbeit in der Technik, die er schon seit vielen Jahren für den Verein leistet. Den höchsten Verdienstorden, der im Karneval vergeben werden kann, nämlich den Verdienstorden der Deutschen Karnevalsvereine in Gold mit Brillianten, ging an Karl-Walter Schmidt. Der Elferratspräsident ist schon über 40 Jahre aktiv in der Särkover Narrengilde tätig und zwar in allen Ämtern und Funktionen die man sich vorstellen kann. 
Bürgermeister Marcus Hoffeld und der Vertreter der Landrätin und Landtagsabgeordnete, Frank Wagner brachten nicht nur Grußworte mit, sie gingen auch aktiv in die Bütt. Mit ihrer Rede zweier Sportler in Merzig begeisterten sie das Publikum und sorgten für viele Lacher.
Der Bürgermeister war auch gleichzeitig der Schirmherr der Veranstaltung und würdigte den Verein für sein tolles Engagement auch im Bereich der Kreisstadt Merzig. Er bedankte sich bei Jürgen Schoppe für die tolle Arbeit, die schönen Sitzungen und die tollen Garden. Gerade in der Jugendarbeit stecke viel Arbeit, wofür sich der Bürgermeister seinen Dank aussprach. Frank Wagner überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Landkreises und machte deutlich, dass man als Landkreis einen solchen Verein gerne unterstütze. Man schätze im Landkreis die geleistete Arbeit und sein stolz auf diesen Verein. Auch der Ortsvorsteher Stefan Dorbach ließ es sich nicht nehmen, der Narrengilde zu gratulieren. Er verglich in seiner Rede die Särkover Narrengilde mit einem Eisberg. Die Spitze der Arbeit sehe man in der Karnevalszeit. Aber die große Masse, nämlich die unbezahlten und unbezahlbaren Stunden, die ehrenamtlich geleistet werden, blieben im Verborgenen. Er sei stolz auf diesen aktiven Verein, auf den man sich immer verlassen könne, wenn man ihn brauche. 
Während des Abends rief der Vorsitzende Jürgen Schoppe auch die Prinzenpaare der letzten 11 Jahre auf die Bühne, um sich bei diesen zu bedanken. Außerdem ehrte er in einem kleinen Ehrungsmarathon zahlreiche Mitglieder des Vereins für deren unendliche Arbeit. Stellvertretend für alle seien hier Ida und Rüdiger Schoppe sen. genannt, die für langjährige Treue und Verdienste zu Ehrenmitgliedern des Vereins ernannt wurden. Nach dem Männerballett am späten Abend präsentierten sich alle Teilnehmer und Prinzenpaar noch einmal den Gästen im Saal und so nahm die Jubiläumsfeier der Särkover Narrengilde e.V. ein würdiges Ende.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image