Umwelt AG des Gymnasiums am Stefansberg engagiert sich für Naturschutz und den Fairen Handel

Montag, 22 Januar 2018

Einen besonderen Schwerpunkt in der Umwelt AG bildet die Bewirtschaftung einer Streuobstwiese. Streuobstwiesen sind ein besonders artenreicher Lebensraum in unserer Kulturlandschaft und typisch für den Landkreis Merzig-Wadern. Die jüngeren haben dieses Jahr zusammen mit Herrn Neisius und der Kelterei Schmitt 180 Liter Apfelsaft hergestellt. Der Saft wird bei Feierstunden der Schule, aber auch auf dem Pausenhof und im Lehrerzimmer ausgeschenkt. Nächstes Jahr soll das Angebot um Honig, Schinken und Ziegenkäse von befreundeten Kleinerzeugern erweitert werden.

Die AG blickt aber auch über den Tellerrand hinaus: Wo kommen eigentlich Bananen, Kakao und Kaffee her? Der Großteil dieser Waren kommt aus Großplantagen in Entwicklungsländern, auf denen mit Hungerlöhnen und chemischer Keule produziert wird. Daher werden wir bald auch Kakao und Kaffee aus Fairem Handel anbieten – mit Milch von heimischen Erzeugern aus Tünsdorf. Die Schülervertretung unter Leitung von Frau Laponche und Herrn Barbian verkauft in der ersten Dezemberwoche Schoko-Nikoläuse aus Fairtrade-Schokolade.

Im Erdkundeunterricht der achten Klassen werden sich die Schülerinnen und Schüler mit der Globalisierung, dem Welthandel und den Möglichkeiten einer nachhaltigen Entwicklung beschäftigen.

Die Ergebnisse sollen zusammen mit denen der Umwelt AG zu Beginn des nächsten Jahres in einer Ausstellung im Foyer des Neuen Rathauses präsentiert werden.

Das Gymnasium am Stefansberg ist Kooperationspartner der Faitrade-Stadt Merzig. Weitere Informationen zum Thema unter der Tel. 85-217 oder per E-Mail: p.schaefer@merzig.de.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image