Kreisstadt Merzig hat während der Sommerferien Maßnahmen in Kitas und Schulen umgesetzt

Mittwoch, 30 August 2017

Bushaltepunkte im Stadtgebiet wurden barrierefrei umgebaut 


Die Kreisstadt Merzig hat auch die diesjährigen Sommerferien dazu genutzt, um in ihren Kindertageseinrichtungen und Schulen notwendige und wichtige Bauarbeiten durchzuführen, die die Gebäude oder Schulhöfe aufwerten bzw. für eine höhere Sicherheit sorgen. 

In der Kreuzbergschule hat die Stadt mit den Arbeiten zur weiteren Erhöhung des Brandschutzes begonnen. Fundamente und Durchbrüche für Fluchttreppen im Zusammenhang mit der Anlegung eines zweiten Rettungsweges sind bereits fertiggestellt. In den Herbstferien sowie im nächsten Jahr werden die Brandschutzarbeiten fortgesetzt. 

In der Grundschule Schwemlingen wurde der Computerraum verlegt und die Schule mit neuer Technik und schnellem Internet ausgestattet. Darüber hinaus hat die Kreisstadt Merzig damit begonnen, den Schulhof neu zu gestalten; u.a. wurden Entwässerungsleitungen erneuert und eine neue Asphaltdecke aufgebracht.

Zwischen der Förder- und Grundschule Brotdorf hat die Stadt die Außentreppe saniert, bevor in den Herbstferien im Gebäudeinneren der Grundschule ein Treppengeländer erneuert wird.

Am Kindercampus Besseringen hat die Stadt die Gestaltungsarbeiten im Außenbereich fortgeführt. Neben Spielgeräten, die neu aufgestellt bzw. versetzt wurden, wurde Mutterboden eingebracht und eine Teilfläche der Krippe mit Rollrasen angelegt.

Im Gebäude der KiTa St. Marien Merzig hat die Kreisstadt Bodenbelags-, Maler- und Schreinerarbeiten durchgeführt. Darüber hinaus wurden im Außenbereich Fundamentarbeiten für eine geplante Fluchttreppe ausgeführt. 
Die Schließzeit der Kita St. Peter Merzig wurde dazu genutzt, den Großteil der Arbeiten für die Neugestaltung des Außengeländes zu erledigen. Bis zum Herbst können sich die Kinder dann auf einen sehr großzügig gestalteten neuen Spielplatz freuen. An den Arbeiten haben sich auch Eltern und der Förderverein beteiligt.

Mit Blick auf die neue Krippe Ballern, die im Gebäude des ehemaligen Kindergartens entstehen wird, hat die Stadt mit den Ausführungsplanungen begonnen, nachdem die Untere Bauaufsicht des Landkreises Merzig-Wadern die Baugenehmigung erteilt hat. 

Neben Schulen und Kitas im Stadtgebiet hat die Kreisstadt Merzig in den letzten Monaten an insgesamt sechs Standorten Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut. Vier Bushaltestellen in der Kernstadt (Trierer Straße, Am Viehmarkt, An der Josefskirche, Im Alheck) sowie jeweils eine in den Stadtteilen Büdingen und Wellingen wurden so umgebaut, dass ab sofort auch Fahrgäste mit Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen ohne Probleme in einen Bus einsteigen können. Die Gesamtkosten für den Umbau der Haltestellen belaufen sich auf insgesamt ca. 60.000 €. Ein Großteil dieser Kosten übernimmt das Land über ein Sonderprogramm, das auch in den kommenden beiden Jahren von der Landesregierung fortgeführt wird. Vor diesem Hintergrund sollen in der Kreisstadt Merzig im nächsten Jahr weitere Standorte barrierefrei ausgebaut werden. Über ein weiteres Förderprogramm konnte die Stadt die Erneuerung von zwei Buswartehallen finanzieren. 

„In der Kreisstadt Merzig nehmen die Themen Bildung, Erziehung und ÖPNV einen großen Stellenwert ein“, unterstreicht Bürgermeister Marcus Hoffeld im Hinblick auf die von der Stadt während der Sommerferien umgesetzten Maßnahmen. „Diese Investitionen sind zukunftsweisend und erhöhen weiter die Qualität unserer Schulen und Kitas bzw. verbessern maßgeblich die Bedingungen für unsere Busfahrgäste“, sagt Hoffeld.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image