Handball der Spitzenklasse beim 5. Ernst-Thiel-hummel-Cup in der Thielsparkhalle

Donnerstag, 17 August 2017

„Auf geht’s Abwehr, kämpfen!“ – ertönte es am vergangenen Samstag und Sonntag aus der vollen Thielsparkhalle. Kurz vor dem Beginn der neuen Saison stand sich beim mittlerweile 5. „Ernst-Thiel-hummel-Cup“ erneut ein hochkarätiges Teilnehmerfeld gegenüber.
In der Gruppe A startete mit der TSG Ludwigshafen-Friesenheim eine 1. Liga-Mannschaft, außerdem dabei „Grand Nancy Métropole“ aus der zweiten französischen Liga und die Handball-Nachbarn der HG Saarlouis, die in der 2. Bundesliga beheimatet sind.
In der Gruppe B duellierten sich „Bregenz Handball“ aus Österreich, HB Esch, Meister der 1. luxemburgischen Liga, und der TV Hochdorf aus der 3. Bundesliga.
Bevor am Samstag gegen 13:00 Uhr die Gruppenspiele starteten, eröffnete der diesjährige Schirmherr Stephan Toscani (saarländischer Minister für Finanzen und Europa sowie Minister für Justiz) gemeinsam mit Frank Wagner (MdL und Vorsitzender des Stadtverbands sporttreibender Vereine), Astrid Moritz (zweite Vorsitzende des HSV Merzig-Hilbringen) und Ralf-Michael Zapp (Gründer der Ralf-Michael Zapp & Partner Management Consulting) das Turnier.
Im ersten Spiel des Cups, das HB Esch mit 24:20 für sich entschied, standen sich die Luxemburger und TV Hochdorf gegenüber. Es folgte „Grand Nancy Métropole“ gegen HG Saarlouis, ein Match, das mit einem recht klaren 21:29-Sieg für die Saarlouiser endete. TV Hochdorf verlor in der dritten Partie des Tages erneut, dieses Mal 19:20 gegen „Bregenz Handball“. Gegen die Aufsteiger der TSG Ludwigshafen-Friesenheim schlugen sich die Saarländer der HGS wacker und erkämpften sich ein Unentschieden (19:19). „Bregenz Handball“ war auch im zweiten Spiel nicht zu stoppen und schickte HB Esch mit 27:19 vom Platz. Auch die TSG Ludwigshafen-Friesenheim entschied ihr zweites Spiel mit einem 10 Tore-Vorsprung (31:21) gegen „Grand Nancy Métropole“ klar für sich.
Der Sonntag wurde mit einem Jugendspiel der vereinseigenen D1 männlich, trainiert von László Kincses und Heiko Waerder, gegen DJK MJC Trier eröffnet. Der Nachwuchs zeigte sich stark und gewann vor heimischer Kulisse mit 27:9.
Es folgte ein Trainingsspiel der 1. Mannschaft des HSV Merzig-Hilbringen mit ihrem neuen Trainer Michael Göbel, die in diesem Jahr wegen der Umstrukturierung der Truppe leider nicht selbst ins Geschehen eingreifen konnte. Gegner war ebenfalls DJK MJC Trier, auch hier siegte die Heimmannschaft mit einem klaren 28:18.
Um 14:00 Uhr starteten schließlich die Platzierungsspiele mit den jeweiligen Gruppendritten „Grand Nancy Métropole“ gegen TV Hochdorf (25:30), die um Platz 5 kämpften, im Spiel um Platz 3 standen sich ab 15:30 Uhr die HG Saarlouis und HB Esch (26:21) gegenüber. Das Finale bestritten am frühen Abend die TSG Ludwigshafen-Friesenheim und die Gäste aus dem österreichischen Bregenz. In einem spannenden Spiel setzte sich der Favorit, der sich in der kommenden Saison unter dem Namen „Die Eulen Ludwigshafen“ in der 1. Bundesliga festbeißen möchte, mit 26:25 durch.
Vor der Siegerehrung bedankten sich Ralf-Michael Zapp und Astrid Moritz bei allen angereisten Teams, den Fans und Zuschauern für die tolle Unterstützung (hier galt ein großer Applaus vor allem den Trommlern der HG Saarlouis, die auch im Endspiel für eine gute Stimmung sorgten), den vielen Helfern am Zeitnehmertisch, hinter dem Essens- und Getränkestand, an der Kasse, an Video- oder Fotokamera, am Wischer und hinter den Kulissen, denn ohne all diese Ehrenamtlichen wären Events solcher Art nicht möglich.
Astrid Moritz freut sich schon jetzt auf die 6. Auflage des Turniers im Sommer 2018.

  • Wetter in Merzig

  • ° 00:00
Image